Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Schuhpflege für Rauhleder
Drucken

Schuhpflege für Rauhleder

Schuhpflege für Rauhleder 4.7 out of 5 based on 6 votes.
Pin It

Mack James RauhlederschuheEiner meiner Lieblingsschuhe ist ein rahmengenähter Raulederschuh von Mack James. Wer Interesse hat, einfach mal auf www.mackjames.com die Collection anschauen. Bei den meisten Schuhen tritt die Rahmennaht dezent in den Hintergrund und läßt die Schuhe dadurch etwas eleganter erscheinen.

Nun war es mal wieder an der Zeit meine Raulederschuhe, oder auch von vielen Wildlederschuhe genannt, einer gründlichen Pflege zu unterziehen. Der Sohlenrand hatte einige Kratzer und helle Stellen. Das Rauhleder hatte im Lauf der Zeit einige Druckstellen bekommen.

 

 

Jetzt hilft nur noch richtige Schuhpflege

 

Ich stellte erst einmal alle benötigten Bürsten und Schuhpflegemittel zusammen:

Bürsten und Pflegemittel für Rauhleder

Eine Luxus-Schmutzbürste. Die Bürste hat Schweineborsten und ist daher nicht so hart wie die Schmutzbürsten mit Fibre-Borsten, daher ideal für empfindlichere Leder.

Eine Wildlederbürste. Die Bürste ist mit Messingdraht bestückt und hat einen Rand aus Borsten. Mit der Wilderlederbürste werden die Druckstellen beseitigt und die Oberfläche wieder in eine gleichmäßige Struktur gebürstet.

Ein Schuhputztuch. Die richtige Wahl um die Schuhcreme genau auf den Sohlenrad aufzutragen. Mit einer Auftragbürste besteht in dem Fall die Gefahr, dass Schuhcreme auf das Rauleder kommt.

Schuhcreme. Die ganzen dunkelbraunen Farben waren mir noch zu hell. Ein schwarzer Sohlenrand war mir im Kontrast zu der Lederfarbe zu stark. Ich entschied mich für den Farbton palisander von Grison, ein richtig tiefes dunkelbraun.  Die Schuhcreme ist natürlich nur für den Sohlenrand.

KWI Wilderlederpflege. Die Farbe dunkelbraun von KIWI passt genau zu dem Schuh, das Spray frischt die Farbe etwas auf und wirkt gleichzeitig imprägnierend.

Ledersohlenöl. Auch das Leder unter dem Schuh freut sich über etwas Pflege, daher gutes Burgol Ledersohlenöl.

Ein Paar Schnürsenkel. Die Schnürsenkel müssen diesmal erneuert werden. Passend zu dem Schuh nahm ich dunkelbraun gewachste Schuhbandl von Barth.

Die einzelnen Schritte sind nicht schwer und schnell beschrieben.

Wie immer zuerst die Schnürsenkel aus dem Schuh nehemen, anschließend mit der Schmutzbürste allen Staub und Schmutz auf dem Rauhleder bürsten. Bei Raulederschuhe immer nur in eine Richtung bürsten, so erhalten sie eine gleichmäßige und ansehnliche Oberflächenstruktur. Den tief sitzenden Rand zwischen Oberleder und Sohle muss etwas stärker gebürstet werden, hier sammelt sich aller Staub besonders gut an.

Das Schuhptuztuch einmal doppelt um einen Finger gewickelt und die Schuhcreme aufnehmen. Bei dem Sohlenrand nehme ich immer etwas mehr Schuhcreme auf das Tuch, damit auch in die Kratzer und Ecken des Sohlenrands Schuhcreme kommt. Den Sohlenrand mit Druck eincremen, so dass keine überschüssige Schuhcreme mehr auf dem Rand steht. Dabei immer aufpassen, dass keine Schuhcreme an das Rauhleder kommt. Jetzt die Schuhcreme eine halbe Stunde antrockenen lassen.

Der Sohlenrand sieht schon ganz ansehnlich aus, jetzt die Schuhcreme eintrocken lassen. Ein Nachpolieren der Schuhcreme lasse ich bei dem Sohlenrand weg, für mich passt ein Sohlenrand auf Hochglanz nicht zu einem Rauhlederschuh.

Mit der Wildlederbürste wird die Oberfläche, immer nur in eine Richtung, gebürstet. Die Druckstellen müssen dabei etwas stärker bzw. häufiger gebürstet werden, damit sich die Struktur wieder einstellt.

Jetzt kommt das Wildlederspray zum Einsatz, bitte das Spray im Freien verwenden. In die Schuhe Zeitungspapier stecken, sonst kommt unweigerlich das Spray auch in die Schuhe. Die Schuhe aus ungefähr 30 Zentimeter Entfernung gleichmäßig einsprühen, bitte nicht mit dem Spray durchnässen. Die Schuhe wieder eine halbe Stunde trocknen lassen. Als gute Alternative kann man Burgol Nubuk- und Rauhlederpflege verwenden, die Flasche hat einen Schwammaufträger und kann daher problemlos in geschlossenen Räumen verwendet werden.

Jetzt mit dem Pinsel das Burgol Ledersohlenöhl auf die Sohle aufragen. Dabei darauf achten, dass kein Tropfen auf das Rauleder kommt.

Zum Schluß kommen die neuen Schnürsenkel in die Schuhe und natürlich die Schuhspanner wieder rein. Fertig!

Gepflegte Mack James Rauhleder-Schuhe

Ich denke die Schuhe können sich wieder sehen lassen. Für die nächsten Wochen reicht es, die Schuhe immer mal wieder mit der Luxus-Schmutzbürste leicht auszubürsten.

Alle hier verwendeten Schuhpflegmittel und Bürsten erhalten sie in unserem Shop.

 
Kommentare (4)
4 Dienstag, 08. Juli 2014 um 09:07
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Daniel,

bei Kratzer in Raulederschuhen kann man nicht viel machen. Durch den Kratzer ist einfach das Rauleder beschädigt und es gibt keine Möglichkeit diesen Kratzer aufzufüllen. Man kann versuchen mit einem Radierer und einer Wildlederbürste etwas Kosmetik zu betreiben, aber der Kratzer wird bleiben.
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
3 Montag, 07. Juli 2014 um 21:25
Daniel
hallo.. ich habe ein kratzer in in meinem loafer der besteht 80% aus ziegenleder und zu 20% aus kuhleder und nun bräuchte ich etwas um diesen lästigen kratzer zum entfernen der schuh us beige und der kratzer dunkelbraun was kann man da jezt machen ?? lgg
2 Donnerstag, 08. März 2012 um 13:13
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Sarah,

die Bürsten mit den Messingborsten greifen tiefer in die Struktur des Rauleders ein und beseitigen damit auch tiefer liegenden Schmutz. Durch das tiefe Eingreifen in die Struktur sollte man Messingbürsten auch immer sehr behutsam einsetzen und nur dann wenn es wirklich notwendig ist. Rauleder hat die Eingeschaft, je nach Ausrichtung der aufgerauten Lederfläche, heller oder dunkler zu erscheinen. Um das Rauleder wieder einheitlich auszurichten, nimmt man die Kreppbürste. Die Kreppbürste ist dabei besonders schonen, da sie nur an der Oberfläche die Struktur anpackt und ausrichtet.
Bei Rauleder wird, wie es der Name schon sagt, das Leder maschinell aufgeraut. Nun kann es sein, dass in der Tiefe noch einige Fasern des Leders sind, die bicht komplett aufgeraut waren. Das ist aber von der Ferne schwer zuagen. Ich gehe davon aus, dass es sich um echtes Rauleder handelt und keine Kunstleder mit feiner Struktur auf der Oberfläche. Die Radierer sind für Flecken, die sonst gar nicht mehr herausgehen. Die Radierer aber auch mit aller Vorsicht einsetzen, da immer die Gefahr besteht ein Teil der Struktur wegzuradieren.
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
1 Mittwoch, 07. März 2012 um 23:52
Sarah
Hallo,

ich habe erst vor Kurzem Rauleder-Schuhe für mich "entdeckt". Daher weiß ich bisher noch nicht viel zum Thema Pflege. Nachdem ich mich hierzu ein bisschen eingelesen hatte, kaufte ich mir eine Rauleder-Bürste (eine mit vier unterschiedlichen Seiten, also Gumminoppen, Synthetik-Borsten, Gummi-Radierer), allerdings von geringer Qualität. Nach der ersten Anwendung mit den Synthetik-Borsten auf meinen Schuhen der Schock: Aus der Oberfläche des Rauleders haben sich lange Fasern gelöst! Habe ich was falsch gemacht oder liegt es an der schlechten Qualität der Bürste? Mich würde auch interessieren, welche Bürsten für Rauleder man wofür nutzt, als Bürsten mit Messingbosten, Kreppbürsten etc. Worin unterscheiden die sich? Welche brauche ich und welche sind besonders schonend?

Vielen Dank.

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack