Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Florsheim Sattelschuhe
Drucken

Florsheim Sattelschuhe

Florsheim Sattelschuhe 4.8 out of 5 based on 20 votes.
Pin It

Heute haben mich mal wieder ein Paar meiner Lieblingsschuhe erreicht - ein Paar Sattelschuhe. Wie bei allen unseren Sattelschuhe stammen sie wieder aus den USA von der Firma Florsheim. Hellbeiges Nubukleder mit einem braunen Sattel gehören zu den Klassikern bei den Sattelschuhen. Leider hat Florsheim dunkle Vibramsohlen statt den klassischen roten Kunststoffsohlen verarbeitet.


Das helle Nubukleder ist sehr ungepflegt und hat in den Jahren ein fleckiges Erscheinungsbild bekommen. Das Leder des braunen Sattels sieht sehr trocken aus.

Florsheim Sattelschuhe


Wir starten mit einer gründlichen Reinigung. Bei dem Zustand des Nubukleders greifen wir gleich zu einem recht kräftigen Reinigen, den Salamander Professional Orange Cleaner. Mit dem groben Schwamm an der Flasche werden die kompletten Schuhe kräftig abgerieben und der Orange Cleaner aufgetragen. Wir lassen dem Orange Cleaner eine halbe Stunde Zeit zum Einwirken.


Unter fließendem lauwarmen Wasser spülen wir die Reste des Orange Cleaner ab und bürsten die Sattelschuhe mit einer Nubukbürste aus. Der Farbton des Nubukleders sieht bereits deutlich gleichmäßiger aus. Wir lassen die Schuhe über Nacht trocknen.


Bei einem Glattlederschuh kann etwas Patina sehr gut aussehen, bei dem hellen Nubukleder sieht es einfach nur schmutzig aus. Mit dem Basselburg Wildlederradierer behandeln wir die komplette Fläche des Nubukleders und bekommen damit noch einige Helligkeitsunterschiede im Nubuk raus.


Als Pflegemittel nehmen wir wieder ein Produkt von Salamander. Das Salamander Nubuk Velour Liquid gibt es in dem Farbton "Schatten", der recht gut zu dem Nubukleder passt. Diesmal sind wir mit einem Pflegemittel nicht besonders sparsam und lassen das Nubukleder reichlich von dem Pflegemittel aufsaugen.


Während das Nubukleder trocknet, fangen wir mit dem braunen Sattel an. Die Burgol Schuhpomade dunkelbraun kommt zum Einsatz. Dabei ist etwas Feinarbeit gefragt, um die Schuhpomade nicht auf dem hellen Nubuk zu verteilen oder die Löcher am Rand des Sattels zuzuschmieren. Wir nehmen daher nur ganz wenig Schuhpomade mit dem Schuhputztuch, um den Zeigefinger gewickelt, auf und verteilen sie vorsichtig auf dem Sattel. Nach ein paar Minuten polieren wir den Sattel sehr vorsichtig mit dem Schuhputztuch.


Der abgenutzte Sohlenrand bekommt mit der LeCare Sohlenrandfarbe wieder ein vernünftiges Aussehen. Die LeCare Sohlenrandfarbe ist für Kunstsoffsohlen geeignet. 


Ein Paar neue Schnürsenkel in die Schuhe, ein Paar gut sitzende Schuhspanner und die Sattelschuhe sind fertig.



Franc Apel

 

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack