Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Cordovan - Reinigung und Pflege
Drucken

Cordovan - Reinigung und Pflege

Cordovan - Reinigung und Pflege 4.6 out of 5 based on 38 votes.
Pin It

Cordovan-SchuheEinige Hersteller bringen Schuhe auf den Markt, die für uns einfach ein Maßstab an Qualität sind. Diese Pferdelederschuhe von Heinrich Dinkelacker gehören für uns dazu. Der Full-Brogue Derby aus Cordovan ist noch in einem sehr guten Zustand, leider nur vollkommen ungepflegt.

In den Cordovans sind sogar zwei unterschiedlich dicke Schnürsenkel. Wir gehen davon aus, dass es sich nicht um einen modischen Einfall handelt, der zu solchen Schuhen sowieso nicht passen würde.


Pferdeleder-Schuhe


Pferdeleder wird bei uns auch einfach als Cordovan bezeichnet. Für alle die im traditonsreichstem Herstellungsland für Pferdelederschuhe, den USA, auf Shopping-Tour gehen, bei den Amerikanern ist Cordovan nur eine Farbbezeichnung, Pferdeleder heißt dort "Shell Cordovan".

Das Cordovan ist ein sehr robustes Leder und hat eine extrem dichte Struktur. Für Cordovan sind daher spezielle Pflegemittel notwendig. Zu Not geht auch eine übliche Emulsionscreme, aber auf Cordovan abgestimmtes Pflegemittel sind die bessere Wahl. Wir nehmen für diesen Praxistest die neue Burgol Cordovan-Pomade. Der Farbton bordeaux passt genau zu den Pferdelederschuhen.


Wie immer steht am Anfang die gründliche Reinigung der Schuhe. Auf dem Pferdeleder sitzt viel Staub und Dreck, besonders an den Rändern und den Löchern der Verzierung hat sich der Dreck festgesetzt. Wir nehmen das Famaco Reinigungsgel. Das gelartige Reinigungsmittel läuft nicht sofort vom Leder wieder runter, es ist fest genug, um auf dem Leder zu verbleiben und gut auf Staub und Dreck einzuwirken. 

Mit einem feuchtem Schwamm tragen wir das Famaco Reinigungsgel auf dem Pferdeleder auf und lassen es einige Minuten einwirken.

Cordovan-Reinigung


Mit einem sauberen nassen Schwamm reiben wir die Schuhe ab. Der Schmutz hat sich sehr gut gelöst und das Pferdeleder ist wieder richtig sauber geworden. Nach dem Ergebnis können wir das Famaco Reinigungsgel für diese Cordovans uneingeschränkt empfehlen. Die Schuhe lassen wir in Ruhe trocknen.

gereinigte Pferdelederschuhe


Wir arbeiten beim Auftragen von Schuhpflegemitteln gerne mit Schuhputztüchern. In dem Fall würden wir aber nicht alle Stellen der Verzierung erreichen. Wir tragen daher die Burgol Cordovan-Pomade mit einer Tiegelbürste auf. Der Auftrag erfolgt sehr dünn und wir geben etwas Druck auf die Tiegelbürste um jede Vertiefung zu erreichen. Die Schuhe lassen wir mit der Cordovan-Pomade eine halbe Stunde stehen.

Burgol Cordovanpomade


Die Burgol Cordovan-Pomade ist angetrocknet, jetzt wird poliert. Die erste Politur erfolgt mit einer guten Rosshaarbürste. Dabei stellt sich der erste Glanz ein. Das Finish der Politur machen wir mit einer Yakhaarbürste. Jetzt kommt der, für Cordovan typische Glanz vom Vorschein. Cordovan hat einen ganz besonderen Glanz, er erinnert ein wenig an Seide, ist nicht zu aufdringlich, aber traumhaft schön.

glänzendes Cordovan


Die unansehnlichen Sohlenränder bekommen noch ein Schicht LeCare Sohlenrandfarbe in schwarz, damit sehen die Sohlenränder wieder wie neu aus.

LeCare Sohlenrandfarbe


Die unterschiedlichen Schnürsenkel kommen natürlich auf den Müll. Ein Paar gute Schnürsenkel von Ringelspitz haben die Cordovans auf jeden Fall verdient.

gepflegte Cordovan-Schuhe

gepflegte Pferdelederschuhe



 
Kommentare (12)
12 Sonntag, 22. September 2013 um 13:55
Die Welt der Schuhpflege
Hallo,
vielen Dank für den Hinweis.
Wir werden ein Spezial zum dem Thema "Shoe-Bone" auf unserer neuen Seite www.tgtm.de in Angriff nehmen.

Grüße aus der Welt der Schuhpflege
11 Sonntag, 22. September 2013 um 10:05
Krone
leider fehlt mir der Hinweis auf die Bearbeitung von Kratzer. Gerade bei Cordovan-Leder ein muss.
Ich würde mich freuen bei Ihrer nächsten Lederpflege ein Hinweis auf shoe-Bone und Umgang mit dem Shoe-Bone. Viele glauben nicht an dieses Zubehör. Dies sind dann aber auch nur Leien und haben kein Fachwissen.
10 Samstag, 21. September 2013 um 13:55
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Madison,

die Cordovan Pomade ist auch speziell auf Pferdeleder abgestimmt. Wir haben selber bei der Burgol Cordovan Pomade keinen negative Effekt auf den Glanz festellen können. Richtig ist auf jeden Fall, dass Cordovan nur sehr sehr wenig Pflege braucht und extrem robust ist. In der Regel reicht, je nach Tragehäufigkeit, ein spezielle Cordovanpflege (Saphir, Burgol, Famaco) alle paar Wochen. Wachs kann für zusätzlichen Glanz sorgen, ist aber bei Cordovan nicht nötig. Cordovan hat von sich aus schon einen ganz besonderen Glanz. Der Reparaturservice von Alden, nach Informationen von einigen Kunden von uns, empfielt die Saphir Meldaille d`Or Cordovanpflege. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass Saphir weltweit bekannt ist und Burgol Cordovan Pomade noch nicht so lange auf dem Markt ist.
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
9 Samstag, 21. September 2013 um 13:30
Madison
Zunächst: Danke für den sehr interessanten Artikel. Ich habe gerade einige Cordovan-Paare in Amerika gekauft. Als ich nach der Pflege fragte, verwies man auf die Hinweise von Alden und riet mir explizit von jeglicher Emulsionscreme ab ("that would ruin your cordovans"), da der Cordovan-Glanz damit wegginge.

Kann hier bestätigt werden, daß das nicht zutrifft? Mich wundert schon, daß Alden selbst nur die Wachspaste empfiehlt. Wie dem auch immer sei, habe ich inzwischen als Common Sense herausgehört, daß man Cordovans insgesamt weniger mit Pflegemitteln behandeln sollte, damit man erstens die stärker vorhandene Ölung nicht herauslöst und zweitens den Glanz nicht durch viele Wachsschichten abschwächt.

Würde mich über Kommentare freuen... Beste Grüße!
8 Samstag, 20. April 2013 um 17:19
Mario
und die verständlichen Erläuterungen :-)
7 Samstag, 20. April 2013 um 15:21
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Mario,

Cordovan ist ein sehr dichtes Leder und hat einen hohen Eigenanteil an Fetten und Ölen. Wir gehen daher an Cordovan immer mit sehr santem Reinigungsmitteln ran, um Fette und Öle aus dem Cordovan nicht rauszuschwaschen. Durch die hohe Dichte des Cordovan ist es für tiefe Verschmutzung recht unanfällig, sodass nur in seltene Fällen besonders starke Reiniger verwendet werden müssen. Farbloses Palmwachs und Sattelseife wären uns viele zu stark. Burgol Schuhreiniger wäre noch eine Alternative. In vielen Fällen reicht aber auch ein leicht feuchtes Tuch.

Grüße aus der Welt der Schuhpflege
6 Samstag, 20. April 2013 um 15:16
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Mario,

mit dem Schwammaufträger lässt sich die Sohlenrandfarbe recht genau auftragen, die Gefahr ist recht gering. Aber es gibt noch zwei weitere Gründe.
1. Die Sohlenrandfarbe trocknet recht schnell, poliert man aber die Schuhe etwas zu früh oder eine kleine Stelle am Sohlenrand ist doch noch nicht ganz trocken, so wischt man mit der Bürste die Sohlenrandfarbe auf das Leder.
2. Sollte doch etwas Sohlenrandfarbe auf das Leder kommen, so ist die Chance recht gut auf einem gepflegten Schuh die Sohlenrandfarbe wieder wegzuwische (sie kann nicht so gut einziehen), als auf ungepflegtem Leder.
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
5 Samstag, 20. April 2013 um 09:05
Mario
Welche Alternativen zu diesem Reinigungsgel können Sie für Shell Cordovan Schuhe empfehlen (z.B. Burgol Reinigungsmittel, farbloses Palmwachs, Sattelseife wie bei Kalbslederschuhen)?
Vielen Dank!
4 Samstag, 20. April 2013 um 09:00
Mario
Warum tragen Sie die Sohlenrandfarbe am Ende des Erneuerungsprozesses auf. Besteht dann nicht die Gefahr, dass etwas der intensiven Farbe auf das gerade so schön aufbereitete Leder kommt.
3 Freitag, 11. Januar 2013 um 18:09
Marius
jetzt wirkt es so schlaumeierisch...entschuldigen Sie bitte. Die Seite ist toll und informativ. Das sollte mal gesagt werden :-)
2 Donnerstag, 10. Januar 2013 um 09:51
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Marius,

Sie haben natürlich vollkommen recht. Es handelt sich um einen Derby, nicht um einen Oxford. Danke für den Hinweis. Schon kmorrigiert.

Grüße aus der Welt der Schuhpflege
1 Donnerstag, 10. Januar 2013 um 08:58
Marius
Es handelt sich mE nicht um einen Oxford.

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack