Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Blaue Bootsschuhe aus Nubukleder
Drucken

Blaue Bootsschuhe aus Nubukleder

Blaue Bootsschuhe aus Nubukleder 4.7 out of 5 based on 22 votes.
Pin It

Klassische Bootsschuhe sind aus geöltem Leder, um gegen Seewasser gewappnet zu sein. Mittlerweile sind Bootsschuhe aber auch ein Klassiker bei der Freizeitbekleidung und müssen dabei weder Salz- noch Süßwasser standhalten. Es kommen auch andere Lederarten zum Einsatz, wie z.B. Nubukleder bei diesen Bootsschuhen.


Die hellblauen Nubukleder-Bootsschuhe aus diesem Praxistest haben über die Jahre viel Sonne abbekommen und nur wenig von der ursprünglichen Farbe behalten. Es wird also Zeit das fleckige, helle Leder wieder aufzufrischen. 


Zuerst müssen die alten Ledersenkel raus. Unter den Flügeln ist noch ein wenig von der ursprünglichen Farbe zu erahnen. Sie war auf jeden Fall etwas dunkler und intensiver.

Für die Reinigung nehmen wir den Salamander Professional Orange Cleaner. Mit dem groben Schwammaufträger reiben wir das Nubukleder kräftig ab und lassen den Schuhreiniger einige Minuten einwirken.

Unter fließendem Wasser schrubben wir die Bootsschuhe mit einer Nubuklederbürste kräftig ab. Die Farbe des Leders macht bereits jetzt schon einen etwas frischeren und einheitlichen Eindruck. Wir lassen die Schuhe über Nacht in Ruhe trocknen.

Bei den trockenen Schuhe kommen die farblichen Unterschiede wieder etwas stärker zum Vorschein, einige Flecken im Leder gingen auch mit dem Orange Cleaner nicht raus und der weiße Sohlenrand hat auch noch einige dunkle Stellen. Jetzt kommt unser Wildlederradierer von Basselburg zum Einsatz. Wir radieren damit vorsichtig einige Flecken und die dunklen Stellen im Sohlenrand weg.

Jetzt brauchen die Bootsschuhe etwas frische Farbe. Von Salamander haben wir das Nubuk Velour Liquid in zwei Blautönen. Mit dem Hellblau werden wir aber kein einheitliches Farbbild hinbekommen, es muss also etwas dunkler werden. Die Farbe Ocean ist ein kräftiges dunkles Blau und genau der richtige Farbton um wieder eine ansprechende Farbe hinzubekommen. Mit dem Schwammaufträger tragen wir reichlich Nubuk Velour Liquid auf das Nubukleder auf und lassen die Bootsschuhe wieder in Ruhe trocknen.

Das kräftige Blau gefällt uns im Kontrast zu den weißen Sohlen richtig gut. Wir sind zufrieden.

Da es sich aber um keine Lederfarbe handelt, sondern um ein Pflegemittel mit Farbpigmenten, geben wir zum Schutz noch eine Schicht Imprägnierspray auf das Nubukleder. Wir verwenden dabei auch ein Produkt von Salamander, das Imprägnierspray Salamander Universal SMS.

Jetzt fehlen nur noch die neuen Ledersenkel, natürlich in weiß. Mit der Nadel für Ledersenkel fädeln wir die Senkel in die Ösen ein. Bei 120 cm Länge der Ledersenkel kürzen wir die Senkel einfach mit der Schere.

Fertig! - Wie immer kommen die passenden Schuhspanner in die Schuhe.


 
Kommentare (10)
10 Freitag, 16. Oktober 2015 um 11:21
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Maya,

da können wir leider gar kein Hoffnung machen.
Lederfett zieht in das Leder ein. Selbst ein starke Lösungsmittel würde nicht alles Lederfett entfernen. Das Leder würde dabei auch extrem leiden.
Selbst wenn das Lederfett raus wäre, ist wahrscheinlich die Färbung des Leders angegriffen.
Daher gibt es für das Problem leider keine Lösung.
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
9 Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 17:10
Maya
Hallo,
ich habe leider zu spät festgestellt, dass meine hellgrauen Schuhe aus feinem Nubukleder und nicht aus Glattleder bestehen. Ich habe sie dann mit Lederfett eingeschmiert und dachte, die dunkle Farbe besteht nur während des Einziehens. Doch jetzt sind meine Schuhe immer noch dunkelgrau. Bekomme ich das Lederfett irgendwie wieder heraus, sodass sie aussehen wie vorher?
8 Freitag, 07. Dezember 2012 um 13:06
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Karin,

bei den Bootsschuhen waren die weißen Nähte aus Nylonfaden, von daher war das kein Problem. Das Nylon hat das dunkelblaue Pflegemittel nicht angenommen.
Zwei kleine Tricks helfen aber bei den hellen Nähten von Bootsschuhen. Bei Nubuk- oder Velourleder können die hellen Nähte vor der Pflege einfach mit einem kleinen Pinsel und farblosem Raulederspray (vorher etwas in einen Becher sprühen) gereinigt werden. Nach der Pflege mit einem Pinsel und etwas Imprägnierspray die hellen Nähte bestreichen.
Bei Bootsschuhen aus glattem Leder einfach die Nähte mit farbloser Schuhcreme (die aus der Dose z.B. Kiwi Shoe Polish oder Burgol Palmenwachsschuhcreme) reinigen, schützt auch etwas vor Verfärbung bei der Pflege mit farbigen Mittel.

Grüße aus der Welt der Schuhpflege
7 Freitag, 07. Dezember 2012 um 12:46
Karin
PS.: Bei manchen Schuhen sind die hellen Nähte schmutzig oder mit Schuhcreme eingefärbt, wie kann ich die wieder sauber bekommen? Danke!
6 Freitag, 07. Dezember 2012 um 12:44
Karin
Hallo, danke für die Tipps, die Schuhe sehen nach der Behandlung ja aus wie neu!
Ich frage mich allerdings, wie Ihr die weißen Nähte weiß erhalten habt. Das Naht-Problem habe ich bei einigen Schuhen, ich würde mich sehr über einen Tipp freuen.
Vielen Dank im Voraus!
5 Freitag, 17. August 2012 um 07:55
kirstin
Ihr seid spitze, vielen Dank!
4 Samstag, 11. August 2012 um 16:28
Die Welt der Schuhpflege
Hallo Kirstin,

Sie haben recht, das Semi-Nubuk ist genau eine Mischung aus Nubuk-und Glattleder, an einige Stellen die raue Nubukoberfläche und an einige Stellen eine glatte Oberfläche.
Damit fallen alle Schuhpflegemittel (Emulsionscreme, Hartwachpaste,..) für Glattleder schon einmal weg. Diese würde nur die feine Nubukoberfläche dicht machen.
In diesem Fall empfehlen wir dann nur die Pflegemittel für Nubukleder zu verwenden, z.B. Salamander Nubuk Velour Liquid oder Burgol Widlederpflege, Kiwi Wildlederspray,....
Für den Schutz gegen Nässe und Schmutz im Anschluß noch eine dünne Schicht Imprägnierspray (Kiwi Wildlederspray, Salamander Wet Blocker). Den Effekt verstärken wird es etwas schwierig. Man kann zwar die Schuhe mit einer Raulederbürste abbürsten, aber dabei besteht immer die Gefahr, dass man das Finish vom Schuh angreift und die Oberfläche hinterher Schaden nimmt und unerwartet aussieht.
Viele Grüße aus der Welt der Schuhpflege
3 Freitag, 10. August 2012 um 15:02
kirstin
Hallo und Danke für die tollen Praxistests! Ich habe ein paar neue Schnürschuhe aus schwarzem Ziegenleder, das ich nach längeren Nachforschungen als Semi-Nubuk identifiziert habe (recht matt, an manchen Stellen leichter Glanz, an anderen samtig weich. Die Oberfläche ähnelt fast haargenau dieser Abbildung: http://www.gehlenborg-bank.de/images/stories/tribe_notte.jpg)

Mein Problem: Ich möchte das Leder vor Nässe schützen und pflegen, aber auf keinen Fall das schön matte Aussehen verlieren (im Zweifelsfall sogar lieber verstärken). Blankpolieren möchte ich die Schuhe also nicht - haben Sie vielleicht einen Tipp für mich, wie ich am besten vorgehe und welche Produkte ich dafür verwenden kann? Herzlichen Dank im Voraus!
2 Sonntag, 13. November 2011 um 12:02
sommer
...werd ich gleich mal bei meinen Bootsschuhenausprobieren. Danke
1 Sonntag, 06. November 2011 um 10:01
Schuhfreak
Die Praxis test sind super hilfreich.
Danke das Sie uns Tipps geben.

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack