Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Rahmengenähte Captoe Oxford mit Kratzern
Drucken

Rahmengenähte Captoe Oxford mit Kratzern

Rahmengenähte Captoe Oxford mit Kratzern 4.5 out of 5 based on 33 votes.
Pin It

Scheinbar gibt es Schuhträger, die ihre Schuhe mit "Lebenszeichen" nicht lieben. Gerade die kleinen Verletzungen im Leder, ein paar Gebrauchsspuren und das nicht mehr ganz so perfekte Aussehen geben guten Schuhen erst den richtigen Charakter. Nicht neu gekaufte, sondern über viele Jahren liebevoll gepflegte Schuhe zeigen die Liebe für gutes Schuhwerk.


Diesmal haben wir ein Paar Captoe Oxford von Jerry´s exclusiv bekommen. Jerry´s exklusiv ist die Hausmarke des gleichnamigen Schuhgeschäfts in der Düsseldorfer Kö-Galerie. Neben der großen Auswahl an Alden und John Lobb wird dort die Eigenmarke Jerry´s exklusiv verkauft. Die Qualität von John Lobb und Alden scheint sich auch in der Hausmarke fortzusetzen. Die Schuhe sind hervorragend verarbeitet und aus durchgefärbtem Leder.

Leider sind die Schuhe in einem schlechten Zustand, sie sind ziemlich Platt gedrückt und haben dicke Kratzer auf der rechten Kappe. Die Kratzer sind lieblos mit viel Schuhcreme zugeschmiert.

Bei dem Leder haben wir keinen Befürchtungen und gehen gleich sehr aggressiv an das Leder ran. Mit dem Morello Entfärber holen wir alte Schuhcreme und sonstige Pflegemittel von dem Leder runter. Wir bekommen das Leder bis auf den Grund sauber und haben damit die Grundlage das Finish neu aufzubauen.

Durch den Einsatz von dem Entfärber werden die Kratzer auf der Kappe jetzt deutlich sichtbar.

Mit einem scharfen Teppichmesser entfernen wir die nach oben stehenden Ränder von dem Kratzer im Leder. Die pedag Intensive-Creme ist eine extrem stark deckende Farbcreme. Wenn die Farbcreme trocknet, wird sie sehr fest und hat schon fast den Effekt von Spachtelmasse. Sie ist für uns genau das passende Mittel um die Kratzer ein wenig verschwinden zu lassen. Mit dem Messer streichen wir die pedag Intensive-Creme in die Kratzer und glätten sie ein wenig zu der Lederoberfläche hin. Wir lassen die Farbcreme in Ruhe trocknen.

Während die Farbcreme trocknet, beseitigen wir einige abgestoßene Stellen an den Sohlenrändern. Wir nehmen die Morello Lederfarbe in dunkelbraun und färben damit den Sohlenrand. Die Lederfarbe ist recht dickflüssig und würde einen unnatürlichen Farbauftrag auf den Sohlenrändern hinterlassen. Mit einem, in Morello Entfärber getränkten, Schuhputztuch putzen wir den Sohlenrand gleich wieder ab. Dabei bleibt genügend Farbe im Leder der Sohlenränder und das natürliche Aussehen bleibt erhalten.

Die pedag Intensive-Creme ist mittlerweile getrocknet. Mit dem Morello Entfärber putzen wir die überschüssige Farbcreme um die Kratzer herum weg. Die Kratzer wirken jetzt nicht mehr so tief und den Rest bekommen wir später mit Schuhcreme fast weg.

Das trockne und ausgelaugte Leder braucht jetzt Tiefenpflege und die erste Farbe. Wir nehmen Burgol Schuh Pomade. Diesmal haben wir die Schuhspanner bereits in den Schuhen, damit wir mit der Pomade auch tief in alle Gehfalten des Leders kommen. Bevor das Schaftleder an die Reihe kommt, tragen wir die Schuh Pomade mit einer Rahmenbürste in den Sohlenschaftwinkel ein.

Im Anschluss kommt die Burgol Schuh Pomade dunkelbraun mit einer Tiegelbürste auf das restliche Schaftleder. Wir lassen die Emulsionscreme in Ruhe trocknen.

Mit einer Rosshaarbürste wird die Schuhpomade etwas auspoliert. Das Leder sieht bereits deutlich lebendiger aus und hat wieder Farbe bekommen.

Wir bleiben bei Burgol und nehmen die dunkelbraune Palmenwachsschuhcreme. Wir sind diesmal nicht besonders sparsam mit der Schuhcreme und tragen sie daher mit der Auftragbürste auf. Die Burgol Schuhcreme lassen wir eine halbe Stunde trocknen.

Um die charaktervollen Lebensjahre der Captoe Oxford ein wenig zu unterstreichen, kommt noch etwas schwarze Schuhcreme ins Spiel. Wir erreichen damit gleichzeitig, dass die Kratzer optisch etwas in den Hintergrund gehen. Mit der Auftragbürste kommt etwas schwarze Burgol Palmenwachsschuhcreme auf die bereits angetrocknete dunkelbraune Schuhcreme. Dabei kommt das Schwarz nicht auf das ganze Leder, sondern wird nur stellenweise aufgetupft. Wir lassen die Schuhcreme jetzt eine Stunde trocknen.

Jetzt ist richtig viel Arbeit angesagt. Viel Schuhcreme heißt, viel und lange Polieren. Schließlich muss alle überschüssige Schuhcreme von dem Leder wieder herunterpoliert werden. Die erste Stunde polieren wir mit einer Burgol Rosshaar-Bürste. Zwischendurch lassen wir die Schuhe dabei immer wieder ein paar Minuten ruhen. Den letzten Schliff machen wir dann mit einer Burgol Yakhaarbürste.

Vor dem Einsatz der Yakhaarbürste haben die Schuhe ein paar gewachste Schnürsenkel von Ringelspitz bekommen.

Wir sind etwas geschwitzt durch die anstrengende Polierarbeit, aber die Mühe hat sich gelohnt. Das Leder sieht wieder lebendig aus und hat einen schönen Glanz. Die leichten Übergänge zwischen Dunkelbraun und Schwarzbraun verleihen den Schuhen wieder eine edle Erscheinung und die Kratzer sind kaum noch zu erkennen.




 
Kommentare (1)
1 Samstag, 04. Februar 2012 um 14:55
Christiane Bol
Ich bin ganz begeistert, wenn ich dieses Ergebnis hier sehe.
Das zeigt, dass sich dieser Aufwand wirklich lohnt!!
Auch wenn es viel Arbeit macht, aber das Ergebnis spricht für sich!!!

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack