Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Schuhpflege für neue Chukka-Boots
Drucken

Schuhpflege für neue Chukka-Boots

Schuhpflege für neue Chukka-Boots 4.6 out of 5 based on 21 votes.
Pin It

Bei neuen Glattlederschuhen lassen wir ja gerne ein paar Tragestunden vergehen, bis wir den Schuhen die erste Schuhpflege gönnen. Die Schuhe sehen dann nicht mehr ganz so neu aus und habe die ersten Spuren des Lebens abbekommen. Wer diese nicht mag, pflegt sie halt vorher. Bei Raulederschuhen, umgangsprachlich auch Wildlederschuhe,

sind wir uns nie ganz sicher, wie gut das Rauleder gegen Nässe und Schmutz geschützt ist. Daher bekommen diese Schuhe vor dem Tragen ein wenig Schuhpflege von uns.

Die rahmengenähten Chukka-Boots eines englischen Herstellers sind genau das richtige Objekt für uns. Das sandfarbene Leder vergisst so schnell keine Flecken, daher braucht es etwas Schutz.


Die Sohlenränder machen einen matten und rauen Eindruck. Nässe und Schmutz wird der Sohlenrand mit Sicherheit begierig aufsaugen. Wir nehmen daher farblose Burgol Golfwachs und streichen den Sohlenrand sehr vorsichtig damit ein. Zwei Finger sind schon zu viel, also das Schuhputztuch nur um den Zeigefinger gewickelt und der Sohlenrand bekommt seine schützende Schicht. Selbst das Golfwachs scheint der Sohlenrand begierig aufzusaugen.

Mit einer Kreppbürste richten wir die feine Struktur des Rauleders auf und Bürsten es dabei in eine Richtung. Das Rauleder bekommt dadurch ein gleichmäßiges Aussehen und ist für den nächsten Schritt vorbereitet.


In vielen Schuhgeschäften scheinen die Verkäufer nur ein Pflegemittel zu kennen, Imprägnierspray. Dabei gibt es nur wenige Schuhe, bei denen dieses "Pflegemittel" wirklich notwendig ist oder überhaupt verwendet werden sollte. Unsere Chukka-Boots aus Rauleder gehören auf jeden Fall dazu.

Wir nehmen ein Imprägnierspray aus der Nature-Serie von Salamander Professional. Das Imprägnierspray enthält natürliche Wirkstoffe und ist ein umweltfreundliches Pumpspray. Der Sprühnebel ist nicht ganz so fein, wie bei Imprägnierspray mit Treibgas, dafür kommt aber wirklich alles Spray auf das Leder und wir selber stehen in keiner Nebelwolke aus Imprägnierspray. Das Pumpspray kann daher bedenkenlos in geschlossenen Räumen verwendet werden.


Wir sind fast fertig. Manche Hersteller schaffen es einfach nicht, neue Schuhe mit vernünftigen Schnürsenkeln auszuliefern. Die Original-Schnürsenkel haben den Effekt nach spätestens 50 Metern aufzugehen. Also auf den Müll damit, es kommen jetzt noch ein paar neue Schnürsenkel von Ringelspitz in die Schuhe. Ein paar gute Schuhspanner kommen zum Schluss in die Chukka-Boots und jetzt sind wir fertig.





 
Kommentare (2)
2 Mittwoch, 07. Mai 2014 um 12:53
Die Welt der Schuhpflege
Hallo beautifool,

in Chukka-Boots passen natürlich alle üblichen Schuhspanner aus unserem Sortiment.
Ein Schuhspanner ist allerdings besonders für Boots und Stiefel besonders geeignet. Er füllt den stark ansteigenden Übergang vom Schaftleder zum Schuheinstieg besser aus - der Wooldore Boot Tree:
http://www.thegoodthings.de/woodlore+boot+tree.htm
Grüße aus der Welt der Schuhpflege
1 Dienstag, 06. Mai 2014 um 20:55
beautifool
Hallo, danke für den tollen Bericht. Mich würde noch interessieren welche Schuhspanner sich für die Boots gut eignen?

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack