Bitte beachten!

Wir haben die Themen zur Schuhpflege mit unseren anderen beiden Seiten (Kleiderpflege und Körperpflege) zu einer neuen Seite zusammengefasst. Alle neue Beiträge finden sie ab sofort auf "the good things - magazin".

Diese Seite bleibt als Informationsquelle und zum Nachschlagen weiterhin online, wird aber nicht mehr aktualisiert.

 

Hier geht es zum Shop


Diese Seite merken bei

Misterwong Linkarena Delicious Technorati Google_bmarks Windows_live MySocialBookmark Social Bookmark Script 
 
Startseite Praxistests Wasserglanzpolitur mit Famaco
Drucken

Wasserglanzpolitur mit Famaco

Wasserglanzpolitur mit Famaco 5.0 out of 5 based on 171 votes.
Pin It

Ein Cap-Toe Oxford ist der ideale Schuh, um mal wieder eine Wasserglanzpolitur zu testen. Der rahmengenähte Oxford in Bordeaux ist von Bostonian aus den USA und bis auf ein paar Gehfalten und kleinen Kratzern in einem recht guten Zustand.
Um die Gehfalten und Kratzer kümmern wir uns in diesem Praxistest nicht, wir konzentrieren uns auf eine Wasserglanzpolitur auf den Kappen der Schuhe.



Wie immer muss der Schuh erst einmal richtig gesäubert und von alter Schuhcreme befreit werden. Wir nutzen dazu die reinigende Wirkung der Famaco Creme delicate. Mit einem Schuhputztuch und reichlich Creme delicate reiben wir die Schuhe kräftig ab. Das Schuhputztuch auf dem Bild zeigt deutlich, was alles von den Schuhen runter geht.


Bei der Schuhcreme bleiben wir auch bei Famaco und nehmen die Famaco Hartwachscreme in der 100 ml Dose, Farbe bordeaux. Mit einer Rahmenbürste tragen wir einiges an Schuhcreme in die enge Stelle zwischen Schaftleder und Sohlenrand auf. Gerade diese Stelle ist besonders Schmutz und Nässe ausgesetzt und trocknet auch nicht so schnell. Ein guter Auftrag Schuhcreme gibt dem Übergang zwischen Schaftleder und Sohle genügend Schutz.


Dem restlichen Leder geben wir mit einem Schuhputztuch eine dünne Schicht Famaco Hartwachscreme. Dabei wird gleichzeitig die überstehende Schuhcreme von der Rahmenbürste mit aufgenommen und verteilt. So eingecremt lassen wir der Schuhcreme eine halbe Stunden Zeit, um anzutrocknen.


Bevor wir mit der Wasserglanzpolitur beginnen, polieren wir die Schuhe mit einer guten Rosshaarbürste. Für den letzten Schliff im Glanz kommt eine Yakhaarbürste zum Einsatz.


Jetzt geht es zur Wasserglanzpolitur. Den Deckel der Schuhcremedose füllen wir mit etwas kaltem Wasser und wickeln ein sauberes und weiches Schuhputztuch um Zeige- und Mittelfinger. Mit der flachen Stelle des Schuhputztuchs an der Spitze der Finger nehmen wir etwas Schuhcreme und ein paar Tropfen Wasser auf.

Mit der Schuhcreme und den paar Tropfen Wasser darauf polieren wir die Kappe der Schuhe, bis der erste Glanz entsteht. Den Vorgang wiederholen wir dreimal, nehmen dabei immer weniger Schuhcreme und immer mehr Wasser auf. Beim Start jedes neuen Poliervorgangs verschwindet etwas von dem vorherigen Glanz. Dies ist aber ganz normal, da die obere, glänzende Schicht der Schuhcreme durch die neue Schuhcreme leicht angelöst wird.
Die Kunst besteht nun darin, die letzte Schicht nicht ganz aufzulösen, sondern nur etwas anzulösen, um eine noch feinere und glattere Schicht auf die letzte Schicht aufzutragen. Kleine Unebenheiten in der Politur werden dabei mit einer neuen Schicht Schuhcreme aufgefüllt, damit der Effekt der Wasserglanzpolitur entsteht. Bei jedem Poliervorgang nehmen wir auch etwas Druck auf das Leder weg. Ein wenig Übung und Geduld gehört dazu, aber das Ergebnis entschädigt einen dafür.




 
Kommentare (1)
1 Mittwoch, 22. Juni 2011 um 11:18
Lutz Vilbell
toller Test, hat mich überzeugt.
Servus
Lutz

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode:
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack